Was ist aus diesem Land geworden?

4

Eine Frau joggt durch den Mauerpark in Berlin und wird von einem Unbekannten mit einem Ziegelstein von hinten auf den Kopf niedergeschlagen.
Ihr Kiefer und ihre Hand ist gebrochen.

Sie stürzt zu Boden und wird weiter mit kräftigen Tritten gegen den Kopf und Körper malträtiert.

Der Täter riss ihr Smartphone aus der Jacke und rannte weg.
Die Frau schleppt sich schwer verletzt vom Tatort, wird gefunden und in ein Krankenhaus eingeliefert.

Derweilen wird in Regensburg immer noch die 20-jährige Studentin Malina Klaar vermisst.
Die aus München stammende 20-Jährige war nach einer Party am frühen Sonntagmorgen auf dem Weg nach Hause. Sie lebte erst seit Kurzem in Regensburg und kannte sich offenbar in der Stadt nicht aus. Ihr Handy wurde mittlerweile bereits gefunden.

Es geht hier weder um mögliche Schuldzuweisungen, noch um einen Generalverdacht, da der oder die Täter noch nicht gefasst wurden.
Es geht aber darum, dass in diesem Land mittlerweile Zustände herrschen, die wir uns vor Jahren noch nicht einmal hätten vorstellen können.

Und wieder wird es Menschen geben, die zwar keine Empathie für die Opfer haben, deren größte Sorge es aber sein wird, dass bloß kein Falscher dafür verdächtigt wird.

Bisher wird ja auch noch niemand verdächtigt, aber für viele bedauernswerte Menschen stellt dieses die einzige Sorge dar.
Das einem Menschen mit einem Ziegelstein den Kiefer zertrümmert wurde und dass immer wieder junge Frauen vermisst werden, das wird dann höchstens damit abgetan, dass „es das ja auch schon früher gegeben hätte“. Nein, das gab es in dieser Form und Häufigkeit auch nicht früher!

Was für scheinheilige Heuchler und Heuchlerinnen, denen man trotzdem nur wünschen kann, dass sie niemals in so eine Situation geraten werden.

Trotzdem würde man dann sehen, wie schnell sich ihre Meinung plötzlich ändern würde.

Tim K.